Zum Hauptinhalt springen

Referenzkunde

Mundle GmbH

Heizungs- und Sanitärbetrieb in Sindelfingen

Referenzkunde

Mundle GmbH

Heizungs- und Sanitärbetrieb in Sindelfingen

Handwerk zwischen Cloud und Baustelle

Handwerk ist handfest. Massive Werkzeuge, solides Material und ein gutes Stück schweißtreibende Arbeit gehören unmittelbar zur spontanen Vorstellung, die wir uns von fast allen Handwerksberufen machen. Virtuelle Welten und digitale Datenwolken scheinen da so gar nicht ins Bild zu passen. Dabei ist die Digitalisierung im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts natürlich auch längst im Handwerk angekommen – und dort beileibe nicht nur in der Buchhaltung.

Referenzkundenzitat
Portrait Gerti Strobel Mundle GmbH

„Kunden wollen die Raumaufteilung erleben, Farbwelt und Lichtstimmungen spüren – und sie sind begeistert, wenn ich ihnen all das im Vorfeld schon detailliert zeigen kann.”

Gerti Strobel, Badexpertin

Digitale Lösungen begleiten und unterstützen heute den gesamten handwerklichen Prozess von A wie Aufmaß bis zu Z wie Zuschnitt...

...und sogar darüber hinaus. Im Idealfall sind all diese digitalen Assistenten außerdem auch noch nahtlos miteinander verbunden – jederzeit und von überall zugänglich. „Ein CAD-Planungsprogramm schafft nicht nur Vorteile bei der Präsentation, sondern auch in der Vorbereitung der Ausführung: Monteure, Elektriker, Fliesenleger etc. arbeiten alle mit denselben zuverlässigen Daten und Plänen – das spart Aufwand für Abstimmungen und vermeidet teure Missverständnisse. Und am Ende gehört zu unserer Qualitätssicherung auch die digitale Dokumentation des Projektes, mit der wir alle ausgeführten Arbeiten auch noch nach Jahren nachvollziehen und belegen können“, berichtet die Planerin Gerti Strobel von der Mundle GmbH aus ihrer Projektpraxis. Die Digitalisierung macht die Dinge also nicht nur einfacher, günstiger und schneller, sondern auch präziser und zuverlässiger – führt letztlich zu höherer Qualität bei geringerem Aufwand.

Von der beengten Nasszelle zur barrierefreien Wellness-Oase

Die Situation

Die Ausgangslage war auf den ersten Blick wenig vielversprechend: Ein kleines, schlauchförmiges Bad in einer Stadtvilla aus den dreißiger Jahren mit einem Modernisierungsstau seit den fünfziger Jahren.

Der Wunsch

Die Eigentümer und Bewohner wünschten sich ein Bad, das sowohl dem Wohlfühlen als auch der Pflege dient. Es sollte rollstuhlgerecht und barrierefrei sein und dennoch einen Wellnesscharakter vermitteln.

Die Lösung

Um das Bad zu vergrößern, wurde zunächst die Wand zwischen Bad und dem benachbarten, separaten WC entfernt. Die alte Gastherme war seit Installierung einer modernen, zentralen Versorgung überflüssig und ihre Entfernung schaffte zusätzlichen Platz, der für eine großzügige, bodenebene Dusche genutzt werden konnte. Die Dusche wurde rollstuhlgerecht als Dampfdusche konzipiert mit integrierter, beheizter Sitzbank und Ablagefläche für Duschutensilien.

Ausgangssituation Schlauchbad Referenzkunde Mundle GmbHOpen fullscreenClose fullscreen
Aus einem kleinen Schlauchbad soll ein barrierefreier Wohlfühlort werden
Palette CAD Screenshot barrierefreie BadplanungOpen fullscreenClose fullscreen
In der Herstellerbibliothek lassen sich auch barrierefreie Objekte suchen
Palette CAD Screenshot barrierefreie BadplanungOpen fullscreenClose fullscreen
Technische Details erleichtern die Zusammenarbeit mit allen Gewerken
Rendering in High-End-Fotorealistik Referenzkunde Mundle GmbHOpen fullscreenClose fullscreen
Das Rendering in High-End-Fotorealistik steigert die Vorstellungskraft
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbHOpen fullscreenClose fullscreen
Das neue Bad strahlt eine einladende Wohlfühlatmosphäre aus
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbHOpen fullscreenClose fullscreen
Tatsächlich ist es aber höchst funktional und an die Anforderungen...
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbHOpen fullscreenClose fullscreen
...körperlich eingeschränkter Benutzer und Wünsche der Bewohner angepasst
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbHOpen fullscreenClose fullscreen
Das installierte Dusch-WC ist seitlich mit dem Rollstuhl anfahrbar
icon previous slider
Ausgangssituation Schlauchbad Referenzkunde Mundle GmbH
Palette CAD Screenshot barrierefreie Badplanung
Palette CAD Screenshot barrierefreie Badplanung
Rendering in High-End-Fotorealistik Referenzkunde Mundle GmbH
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbH
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbH
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbH
Projektrealisierung Referenzkunde Mundle GmbH
icon next slider

„CAD-Planung vermeidet oft auch teure Missverständnisse.”

Gerti Strobel, Mundle GmbH

CAD-Planung steigert die Vorstellungskraft der Kunden

Kunden, die sich das geplante Ergebnis leichter und besser vorstellen können, sind leichter und besser zu überzeugen und Missverständnisse werden schon im Vorfeld ausgeräumt. Gerti Strobel kann das aus ihrer Erfahrung bestätigen: „Hochwertige Zeichnungen von Hand waren für mich als Badplanerin noch vor 15 Jahren ein absolutes Muss. Wenn Kunden dann allerdings Änderungen wünschten, musste ich die Zeichnung neu erstellen und der Kunde darauf warten. Das war für beide Seiten eher frustrierend. Heute kann ich beeindruckende, fotorealistische 3D-Darstellungen erstellen und verändere sie auf Wunsch mit wenigen Klicks. Ein Gewinn für alle!“

Star­ten Sie Ihre ei­ge­ne Er­folgs­ge­schich­te

Wir zeigen Ihnen gern wie Palette CAD Ihren persönlichen Arbeitsprozess unterstützen kann. Vereinbaren Sie jetzt Ihren individuellen Beratungstermin.